Sachkundelehrgang im SK13

Sehr geehrte Mitglieder des Schützenkreises Pforzheim,
 
anbei erhaltet ihr die Anmeldeformulare und Aushänge für die Sachkundeausbildung Oktober 2020.
Ich hoffe, dass uns Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.
Bitte die Anmeldungen an mich schicken.
 
mit freundlichen Grüßen
 
Andreas Brodbeck
Kreisschriftführer
Aushang Sachkunde Oktober 2020.pdf
PDF-Dokument [85.3 KB]

Anmeldeformulare

Bei minderjährigen Teilnehmern, bitte folgendes Formular ausfüllen und der Anmeldung beilegen:
Einverständniserklärung_Erziehungsberech[...]
PDF-Dokument [104.2 KB]

Informationen zum Sachkunde- und Standaufsichtlehrgang

 

Die Koordinierungsstelle für Sachkundeausbildung des Sportschützenkreises Pforzheim e.V. im Badischen Sportschützenverband e.V. führt zum Nachweise der umfassenden Sachkunde nach § 7 Abs. 1 WaffG i.V.m. §§ 1-3 AWaffV für Lang- und Kurzwaffen den Lehrgang mit anschließender Prüfung durch.

Zusätzlich werden die in § 10 AWaffV geforderten Standaufsichten ausgebildet. Der Lehrgang ist in die Sachkundeausbildung integriert, kann aber auch ohne diese besucht werden.

 

Teilnahmevoraussetzung für Lehrgang und Prüfung ist ein mindestens sechs-monatiger aktiver Trainingsbesuch. Diese sechs Monate dienen dazu, die Waffenkunde durch den jeweiligen Schießleiter oder Beauftragten der Vereine zu erlernen.

 

Als Nachweis, der Voraussetzung für die Zulassung zum Lehrgang ist, sind in einem gesonderten Formular folgende Punkte einzutragen und zu bestätigen:

  • Mind. zehn Trainingseinheiten
  • Davon mind. drei mit erlaubnispflichtigen Waffen
  • Es muss mind. eine Trainingseinheit mit der Kurzwaffe und der Langwaffe durchgeführt werden.

Die Ausbildung wird durch den Oberschützenmeister bestätigt.

 

Die Anmeldung hat bis spätestens drei Wochen vor dem ersten Lehrgangstermin an den Kreisschriftführer zu erfolgen.

 

Die Prüfung der Sachkunde in Theorie und im Praktischen Teil wird vor dem Prüfungsausschuss des Schützenkreises Pforzheim vorgenommen.

 

Die erforderliche Gebühr dieser Prüfung hat jeder Teilnehmer selbst zu tragen.